Kostenlose Backlinks – sinnvoll oder nicht?

In einem vorherigen Beitrag sind wir bereits allgemein auf Backlinks eingegangen. Wenn Sie das Thema nicht mehr ganz im Kopf haben, lesen Sie diesen Beitrag am besten davor noch einmal.

Denn jetzt soll sich alles nur um kostenlose Backlinks drehen und zwar vor allem um die Frage, ob diese überhaupt sinnvoll und nützlich sind.

Backlinks sind für ein gutes Ranking extrem wichtig. Doch hier zählt in der Regel Qualität mehr als Quantität. Der Linkkauf als Lösung ist sehr teuer (wenn man auf Qualität setzt) und läuft außerdem Gefahr von Google abgestraft zu werden.

 

1. Möglichkeiten für kostenlose Backlinks

1.1 Webverzeichnisse

Eine Möglichkeit ein paar Gratislinks zu setzen sind z.B. Webverzeichnisse. Webverzeichnisse werden eigentlich kaum noch genutzt und können Ihr Ranking wohl auch nicht schwerwiegend beeinflussen. Allerdings können ein oder zwei davon für Ihr Linkprofil wahrscheinlich auch nicht schaden. Hier zwei Beispiele:

linkheim.de

de-linkliste.de

 

Ein Eintrag in die klassischen Gelben Seiten kann für ein regionales Unternehmen oft sogar sinnvoll sein. Auch ein Unternehmensprofil bei Google MyBusiness kann dann nicht schaden und einen Backlink generieren.

gelbeseiten.de

Google MyBusiness

 

1.2 Social Media

Auch wenn Sie nicht planen sehr aktiv auf Social-Media-Kanälen zu sein, können Profile bei Facebook, Twitter & Co, auf denen Sie Ihre Website verlinken, wertvolle Backlinks sein. Eine Social-Media-Präsenz hat natürlich auch noch andere Vorteile, wie Reichweite und Kundenbindung.

 

1.3 Forenlinks

Auch Links aus themenrelevanten Foren können sich positiv auf das Ranking ausüben. Hier sollten Sie unbedingt darauf achten, den Link sinnvoll und natürlich wirkend einzubinden. Am Besten erstellen oder nutzen Sie verschiedene Profile, mit denen Sie sich auch aktiv an anderen Diskussionen im Forum beteiligen. Gerade bei Forenlinks ist man aber durch eine professionelle Hand auf der sicheren Seite.

Beispiele für Frage-Antwort-Portale:

gutefrage.net

wer-weiss-was.de

 

1.4 Gastbeiträge

Noch eine Möglichkeit an kostenlose Backlinks zu kommen sind Gastbeiträge auf themenrelevanten Blogs. Verfassen Sie Gastbeiträge und bitten Sie dann darum, dass Ihre Website im Gastartikel verlinkt wird.

Ähnlich wie bei den Forenlinks ist es hier auch sinnvoll Beiträge des Bloggers schon davor aktiv zu kommentieren oder zu teilen, um ersten Kontakt aufzubauen. Solch ein Link auf einem passenden Blog kann für Ihr Linkprofil sehr wertvoll sein.

 

2. Wichtige Tipps

Beim Linkaufbau sollten Sie unbedingt darauf achten, nicht immer die Root-Domain als URL zu verwenden. Ein natürliches Linkprofil entsteht, wenn sie auch die URLs Ihrer Unterseiten verlinken. Auch der Anker-Text, also der Text/das Wort, auf den sie den Link setzen, sollte nicht immer der gleiche sein.

Außerdem sollten Sie nicht nur auf kostenlose Backlinks setzen. Am Anfang können diese ganz hilfreich sein, um das Linkprofil Ihrer Seite langsam aufzubauen.

Doch um qualitative Links kommen Sie nicht herum, wenn Sie die Reichweite Ihrer Webseite erheblich steigern wollen. Suchen Sie sich dafür am Besten professionelle Unterstützung, um nicht Gefahr zu laufen zu viel Geld auszugeben oder von Google abgestraft zu werden.

Vertrauen Sie vor allem nicht auf dubiose Angebote, wie z.B. “100 Links für 7.99 Euro”. Am Besten die Finger davon lassen!

 

 

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Emma Schmitt | Online Marketing 
0721 161765-91 | 
hello@suparo.de

Unser Ziel ist es, dass unsere Artikel nicht nur SEO-Fachleute verstehen, sondern auch Sie! Über welches Thema möchten Sie mehr wissen? Gerne verfassen wir für Sie einen Blogartikel und binden Ihr Unternehmen direkt in den Artikel ein. Sprechen Sie uns einfach an!