Der SEO-Text: 6 Tipps zum Fundament Ihrer Website

Google hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Faktoren des Online-Marketings herauskristallisiert. Der Marktwert einer professionellen, nutzerfreundlichen und schnell auffindbaren Website oder eines Online-Shops ist immens und es ist eben die Auffindbarkeit, die vielen Kleinunternehmern, Dienstleistern und Selbstständigen Kopfzerbrechen bereitet und genau hier setzt das SEO-Prinzip an.

 

Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung (SEO, Search Engine Optimization) ist es, eine Website in ihrem Ranking aufsteigen zu lassen. Das bedeutet, dass die Website in den Suchergebnissen einer Suchmaschine wie Google möglichst auf der ersten Seite und im Idealfall auch als erstes Ergebnis aufgelistet wird. Der erste Schritt, um diesem Ziel etwas näher zu kommen, ist die Optimierung der Texte auf einer Seite anhand verschiedener Richtlinien.

 

Hier finden Sie 6 Tipps, worauf Sie bei der Erstellung von SEO-Texten achten sollten:

 

Tipp 1: Einzigartige Inhalte

 

Plagiate gehören nicht nur zum schlechten Ton, sie werden von Google auch sofort als solche identifiziert (sog. duplicate content) und abgestraft. Daher empfiehlt es sich möglichst einzigartige Inhalte (sog. unique content) zu verfassen und zu veröffentlichen, statt Mitbewerber zu kopieren. Wir können Sie hierbei gern unterstützen!

 

Tipp 2: Keywords, das Salz in der Suppe

 

SEO-Texte erfüllen ihre Funktion am Besten mithilfe sogenannter Keywords, also spezifische Wörter oder Begriffe, die von Zielgruppen und potenziellen Kunden in die Suchleiste eingetippt werden. Diese Keywords sollten in Ihren SEO-Texten daher ein paar Mal vorkommen (häufig ist die Rede von einer Keyword-Dichte von 1-3%), aber wie mit dem Salz in der Suppe ist Vorsicht geboten: Auch eine zu hohe Dichte an Keywords kann von Google abgestraft werden.

 

Tipp 3: Überschriften und der erste Eindruck

 

Informative und leicht zu lesende Überschriften sind nicht nur nutzerfreundlich und eine einfache Möglichkeit, um das Interesse von potenziellen Kunden zu wecken: Google honoriert Links die angeklickt werden und je interessanter die Überschrift desto mehr Klicks können verzeichnet werden.

 

Tipp 4: Sprache und Informationen

 

Gestalten Sie Ihre SEO-Texte so informativ wie möglich und sparen Sie nicht an Synonymen oder sinnverwandten Keyword-Alternativen. Je informativer und lesbarer der Text, desto länger verweilen Nutzer auf einer Seite, desto höher fällt das Ranking bei Google aus.

 

Tipp 5: Links, Links, Links

 

Die interne und externe Vernetzung Ihrer Website ist essenziell für Ihr Ranking. Interne Links sind solche, die auf andere Bereiche Ihrer Website verweisen (beispielsweise einen Blog-Beitrag zu einem bestimmten Thema o.ä.), während externe Links, auch Backlinksgenannt, auf andere Websites verweisen.

 

Sowohl interne als auch externe Links sind wichtige Signale für eine Suchmaschine: Je vernetzter Ihre Website, desto besser. Aber Achtung: Defekte oder fehlerhafte Links sorgen für ein schlechtes Ranking!

 

Tipp 6: Das Auge isst mit

 

Auch für SEO-Texte gilt: Das Internet ist ein visuelles Medium. Dröseln Sie Ihre Texte auf, unterteilen Sie diese in sinnvolle Untereinheiten oder nutzen Sie Tabellen, Sprechblasen oder andere Medien wie Bilder und Videos. Vermeiden Sie riesige Textbausteine mit ungeschickter Formatierung oder Bandwurmsätzen. Lieber kurz, prägnant und informativ!

 

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Emma Schmitt | Online Marketing 
0721 161765-91 | 
hello@suparo.de

Unser Ziel ist es, dass unsere Artikel nicht nur SEO-Fachleute verstehen, sondern auch Sie! Über welches Thema möchten Sie mehr wissen? Gerne verfassen wir für Sie einen Blogartikel und binden Ihr Unternehmen direkt in den Artikel ein. Sprechen Sie uns einfach an!