SEO Check – Qualitaetsfaktor SEO-Agentur

An diesen 8 Zeichen erkennen Sie eine “ungünstige” SEO-Agentur

Philipp Tittel-Mosser Geschäftsführer suparo GmbH Karlsruhe

Philipp Tittel-Mosser Geschäftsführer suparo GmbH

Es tut fast weh, wenn ich abends gefragt werde, was ich beruflich so mache. Manchmal vermeide ich von “Suchmaschinenoptimierung” zu sprechen. Meist finde ich die Bezeichnung Online-Marketer praktischer und unvoreingenommener. Warum? Weil viele SEO´s in einigen Kreisen noch immer als Blindgänger/Blender/Schmarotzer gesehen werden – was einige von uns leider tatsächlich unbeschämt sind.

Traurig aber wahr: Es gibt eine Menge mieser SEO-Abzocker, die mit wenig bis kein Einsatz möglichst viel Umsatz generieren wollen. Grundsätzlich ist das für diese Abzocker gar nicht mal so schwer, weil manche Kunden (leider) daran selbst schuld sind. Die Kunden, die Komplexität ignorieren, nur nach dem billigsten Preis suchen und glauben, dass SEO gleich SEO ist.. diese werden auf Abzocker schnell hereinfallen.

Meines Erachtens kann etwas Aufklärung nicht schaden. Hier eine kleine Liste, an denen man schnell eine miese SEO-Agentur erkennt. Diese Liste ist – so befürchte ich – zwar nicht vollständig aber sicherlich schon eine sehr gute Hilfe bei der Bewertung der angestellten SEO-Agentur:

 

1. Garantierte Rankings:

Wer für auserwählte Keywords irgendwelche Top-Positionen garantiert oder verspricht, lügt. So einfach ist das. Niemand kennt jeden Wettbewerber und auch niemand kann wissen, was Google oder andere Suchmaschinen als nächstes planen. SEO-Kunden sollten somit auch Misstrauisch werden, wenn eine Agentur ein vom Ranking abhängiges Honorar akzeptiert. Denn irgendwo wird ein versteckter Haken sein, welcher sich -jenachdem welcher Haken es ist- nachhaltig negativ für ihr Ranking auswirken wird.

Es gibt sogar Agenturen/Vertriebler (auch in Karlsruhe), welche garantieren für zigtausende Euro flatratemäßig für 6, 12 oder 24 Monate in den Top Positionen immer aufgefunden zu werden. Nunja, danach ist die Geschäftsbeziehung definitiv beendet und endet oftmals im Zivilgericht und mit einer Anzeige wegen arglistiger Täuschung. Einige Kunden können darüber ein Lied singen.

Wer baut sein Geschäft schon auf so eine Wette auf?

2. SEO Check:

Ein SEO Check bzw. eine Webseiten Analyse ist elementar. Wie soll eine Agentur das Google Ranking verbessern, wenn sie nicht weiß mit welchen Maßnahmen? So unterschiedlich wie die Strukturen und der Aufbau von Webseiten sind, so unterschiedlich und individuell muss die zu erarbeitende Strategie sein. Es sind überdurchschnittlich häufig die Kleinigkeiten, welche ausschlaggebend sind und analysiert werden müssen. Was aber, wenn die Seite des Kunden nicht an Kleinigkeiten leidet und die SEO Agentur nicht weiß woran es liegt? Dann wird – ganz pauschal – irgend eine standardmäßige “SEO Leistung” angeboten und auf gut Glück in 6 Monaten mal geschaut was passiert.

3. “Guten Tag, Google Agentur hier!”:

Wie peinlich für eine Agentur, wenn Sie sich so tituliert. Abzocker-Agenturen vermitteln dem potentiellen Kunden am Telefon, dass sie keine gewöhnliche Agentur sind – sondern ´Die Google-Agentur´. Man muss sich ja versuchen von anderen ehrlichen Agenturen abzuheben. Aber es ist grenzwertig und schlichtweg peinlich, wenn sich eine “gewöhnliche SEO Agentur”, welche teilweise sogar nicht mal Google Partner ist nur noch mit “Google Agentur” meldet, statt dem Firmennamen.

4. Backlinks kaufen:

SEO ist eine aufwändige Disziplin, in der es um Inhalte, Programmierung, Technik, Seitenstruktur, Backlinks und Social Media geht. Wer also glaubt in Auktionsportalen hochwertige Backlinks für 10 Euro kaufen zu können, um im Ranking zu steigen, der liegt falsch. Links kommen aus fernöstlichen Ländern zu tausenden plötzlich auf die Seite. Glaubt man denn echt, dass Google sich so einfach hintergehen lässt? Backlinks sollten mit Bedacht auserwählt werden. Nicht jeder Backlink kann für die SEO Optimierung in Betracht kommen. Billiges und müheloses Linkbuilding ist aber IMMER gefährlich. Hochwertige Backlinks aufbauen ist eine zeitintensive Arbeit.

Eine Faustregel: Jeder Link, über den auch Besucher zu erwarten sind, ist gut für Ihr Google-Ranking.

5. Überholte SEO-Methoden:

Google ändert einige hundert mal im Jahr seinen Algorithmus. Logischerweise sind viele SEO-Maßnahmen von vergangenem Jahr also bestenfalls unwirksam. Aber was sind “alte SEO-Methoden”? Hier sind einige, die man echt nicht mehr einsetzen oder bezahlen sollte: vor Usern versteckte “SEO-Texte”, reine SEO-Landingpages, Doorway-Pages und fast alle Werkzeuge aus dem Linkbuilding (tausende Backlinks kaufen etc.).

Vorsicht: Solche Maßnahmen sind nicht nur unwirksam, sondern führen häufig zu bösen Penalties von Google. Einfache Faustregel: Meiden Sie jede Agentur, die SEO-Tricks empfiehlt, mit denen Google etwas vorgegaukelt werden soll und/oder die das Erlebnis für den Seitenbesucher verschlechtern.

6. Mühselige SEO-Maßnahmen als Beschäftigungs-Therapie für den Kunden:

Wenn Ihnen Ihre Agentur empfiehlt, alle Meta-Tags, -Keywords etc. auf jeder Shop-Seite einzubauen oder andere mühselige, umfassende Fleißarbeiten zu leisten – dann will sie Sie vermutlich von der wahren Optimierung ablenken. Entweder, weil Ihr SEO-Berater einfach nicht mehr weiß oder weil er sich nicht traut, Ihnen wirklich wirksame Methoden vorzuschlagen.

7. Unverständliche Geheim-Maßnahmen:

Eine Agentur sollte immer erklären können, warum sie etwas tut und empfiehlt. Und die Begründung “weil Google das so will” ist dabei nicht zulässig. Schließlich geht es bei SEO immer darum, der Suchmaschine das beste Suchergebnis für eine Suchanfrage zu präsentieren. Es muss also ein guter Inhalt technisch so präsentiert werden, dass der Crawler UND die User diesen auch verstehen. Jede Maßnahme, die damit nicht erklärbar ist, ist vermutlich nicht wirkungsvoll.

8. Fokussierung auf eine Maßnahme:

Ein Sprichwort lautet, “Wenn dein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel”, das auf viele SEO-Agenturen anzuwenden ist. Manche Agenturen haben viele Techniker eingestellt, andere viele Text-Autoren und wiederum andere sogenannte Link-Builder – oder wie man heute sagt “Content Marketing Manager”. Die einen werden immer technische Empfehlungen geben, die anderen werden sich auf die SEO-Texte beschränken und die letzten auf Linkbuilding Aka Content Marketing. Eine durchdachte Strategie ist wichtig um gezielt auf die einzelnen Maßnahmen einzugehen.

Fazit:

SEO-Maßnahmen sind immer individuell und darum auch nicht “billig”. Weiterhin sollte eine Agentur immer auch das Ziel haben, den Seitenbetreiber schlauer zu machen. Und, selbst wenn der Kunde es nicht immer hören will: Ein SEO wird fast immer auch über Layout, Seitenstruktur oder interne Verlinkung reden wollen. Denn das sind Faktoren, die Google misst.

Mein Tipp:

Eine regionale Agentur mit einem stets erreichbaren Ansprechpartner und einer flüssigen Kommunikation ist wichtig. Sie sollten also nicht nur  mit einem Vertriebs-Mitarbeiter, sondern mit dem eigentlichen Berater, der nachher für Sie zuständig ist, sprechen. Nur, wenn Sie danach schlauer sind, Sie eine gewisse Kompetenz heraushören und ein gutes Gefühl haben, ist diese Agentur wahrscheinlich eine gute SEO-Agentur.

Im besten Fall natürlich unsere, suparo.

Wir nehmen uns die Zeit für Sie, welche Sie benötigen um im Ranking zu steigen und optimal dazustehen – Auch in der Webseitenerstellung.

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Emma Schmitt | Online Marketing 
0721 161765-91 | 
hello@suparo.de

Unser Ziel ist es, dass unsere Artikel nicht nur SEO-Fachleute verstehen, sondern auch Sie! Über welches Thema möchten Sie mehr wissen? Gerne verfassen wir für Sie einen Blogartikel und binden Ihr Unternehmen direkt in den Artikel ein. Sprechen Sie uns einfach an!